Nachdem announced wurde, dass es eine Rocket League Ladder in der A1 E-Sports Liga geben wird, war es klar, dass Austrian Force hier nicht fehlen darf. Aufgrund einiger teaminterner Umstellungen, da ic3fl4me noch bei Tickling Tentacles Willhaben unter Vertrag war, wurde mit Negsy jemand gefunden, der sehr viel Erfahrung im Competitivebereich mitbringt, und eine Topergänzung zu Tempus Fugit und GMS ist. Als Ergänzungsspieler wurde im Zuge der Transferphase Zeleo ins Roster geholt, um Ausfälle kompensieren zu können.  Wir haben unseren Captain Dominik „Tempus Fugit“ Eder und das Team gefragt, wie die Qualifier aus ihrer Sicht bisher gelaufen sind, und wen sie als größte Konkurrenz sehen:

„Der erste Laddertag ist leider bislang für uns am Schlechtesten gelaufen. Zu dem Zeitpunkt waren wir noch nicht so eingespielt, da wir logischerweise lediglich mit ic3fl4me gespielt haben, da es schon festgestanden ist, dass er als neuer Dritter ins Austrian Force Roster joinen wird. Der zweite Laddertag lief schon um einiges besser und wir sind ins Upper Bracket Finale gekommen. Im Spiel gegen Venc Gaming haben wir leider 3-1 verloren und mussten somit gegen MINKZ Gaming ran, wo wir unglücklich verloren haben, und schlossen auf dem dritten Platz ab. Im dritten und bislang letzten Laddertag hatten wir zu Beginn mit technischen Problemen zu kämpfen und sind gegen Tickling Tentacles Willhaben, nach einem knappen 3-2 Loss, ins Lower Bracket gerutscht. Glücklicherweise haben sich die Probleme gelöst und im Austrian Force Style sind wir mit einem Run bis ins Finale vorgedrungen, wo wir gegen Warkidz trotz Bracket Resets 2-mal gewonnen haben. Wir sind sehr confident am letzten Laddertag, dass wir in den Top 4 bleiben, da wir 150 Punkte Vorsprung auf den dritten Platz haben, und wenn alles unter normalen Umstände abläuft, wir als Platz 2 in das Finale am 29. Mai einziehen. Als größte Konkurrenz sehen wir, nachdem sich Team Vertex aufgelöst hat, Venc Gaming mit Sicherheit als Favorit auf den Gesamtsieg neben MINKZ Gaming, die überraschenderweise am letzten Laddertag nicht mitgespielt haben, und ihren Vorsprung auf uns verloren haben.“

Wir danken Dominik und dem Rest vom Team für das Interview und wünschen euch alles Gute für den letzten Laddertag und das Finale! #AFWIN