_
Eine neue Ära hat bei Austrian Force nicht nur mit dem neuen Logo begonnen, sondern auch im League of Legends Management Bereich.

Marko „Deathscythe“ Fritz legt seine Aufgaben als Teammanager zurück und ist ab sofort nur mehr in beratender Tätigkeit aktiv. Statt seiner dürfen wir Alexander „Invidence97“ Veenhuis begrüßen. Der 22-jährige Deutsche aus Nord-Rhein Westfalen war vorher bei Advanced Gameware (AGW) in der 2nd Division der League of Legends ESL Meisterschaft als Teammanager tätig. Das Team ist mit ihm nach dem Aufstieg in der 1st Division der League of Legends ESL Meisterschaft zu EYES ON U (EOU) gewechselt, die damals die höchste League of Legends Spielklasse im DACH Raum war.

Wir begrüßen Alexander „Invidence97“ Veenhuis als neuen Team Manager

Alexanders Plan für Austrian Force ist der Aufstieg in die höchsten Spielklassen in League of Legends im deutschsprachigen Raum. Mit der souveränen Qualifikation am ersten Qualifier (und nicht am Letzten) für den A1 E-Sports Legends Cup ist eine Sensation gelungen, die jetzt alles möglich lassen scheint. Wir haben Alex gefragt was seine Einschätzung zu den Gruppengegnern und den anderen Teams ist:

„Trotz der guten Konkurrenz und der kurzen Vorbereitungszeit konnten wir uns im letzten Spiel des ersten Qualifiers gegen Broekis Team, die am Papier stärker waren mit 2:0 durchsetzen. Leider mussten wir nach der Qualifikation Änderungen am Roster durchnehmen und konnten uns mit Battily und Inition 2 Spieler mit viel Erfahrung holen.

Die Gruppe, in der wir zugelost worden sind, ist mit Penta1860 und Black Lion mit 2 der Top 3 Teams der First Division der Prime League gespickt. Zusätzlich konnte sich TTW mit Novachrono, Zoiren, Tazaku und Fittle sehr starke und erfahrene Challengerspieler holen. Im ersten Spiel wurde TTW seiner Favoritenrolle gerecht und wir konnten nie so richtig ins Spiel finden. Das zweite Game gegen Black Lion lief schon um einiges besser, aber auch hier zeigte sich, dass Black Lion schon länger eingespielt ist und koordinierter agierte.  Im letzten Game gegen PENTA1860 werden wir nochmal alles geben, um eventuell eine Sensation zu schaffen und Erfahrung mitzunehmen, aber auch hier ist PENTA1860 der klare Favorit. In der anderen Gruppe ist AHG mit ihrem Roster rund um Noway klarer Favorit und ich denke, dass neben AHG entweder WK oder MTW aufsteigen wird, trotz der starken Leistung von Wave im Qualifier.“

Zusätzlich ist es Alexander noch ein Anliegen die gute Nachwuchsarbeit bei Austrian Force weiterzuführen und österreichischen Talenten eine gut strukturierte Organisation zu bieten, wo sie sich entwickeln können.

Wir wünschen ihm alles Gute für sein Vorhaben und herzlich willkommen in der Austrian Force Family!